Bewiesen: Fleischverzicht schont das Klima

Potsdam - Wer weniger Fleisch isst und weniger Milch trinkt, schont das Klima. Das haben Forscher des Potsdam-Institutes für Klimafolgenforschung nun errechnet. Doch nicht nur der Mensch ist schuld.

Bis zum Jahr 2055 könnte der landwirtschaftlich bedingte Ausstoß von Methan und Lachgas um mehr als 80 Prozent verringert werden, errechneten Forscher des Potsdam-Institutes für Klimafolgenforschung (PIK). “Milch und Fleisch machen wirklich einen Unterschied“, sagte der Leiter der Studie, Alexander Popp, am Montag. Würden sich alle Menschen daran halten, könnte der Ausstoß von Methan und Lachgas - den beiden intensivsten Landwirtschaftsgasen - sogar unter das Niveau von 1995 gesenkt werden.

Die Landwirtschaft pustete 2005 noch rund 14 Prozent der insgesamt ausgestoßenen Treibhausgase in die Atmosphäre. Bislang hat der Ausstoß stetig zugenommen, wie das Institut mitteilte. Die Gase entstehen zum Beispiel, wenn Äcker gedüngt werden. Schon die Futterherstellung für Kühe, Schafe und Ziegen geht daher zulasten des Klimas. Verbesserte Anbautechnik kann der Studie zufolge zwar die Treibhausgase reduzieren, effektiver sei jedoch die Umstellung der Ernährung in der Bevölkerung.

Den Einfluss des Konsums und der Technik auf das Klima haben die Potsdamer Forscher mit einem Computermodell der globalen Landnutzung simuliert. Die Untersuchung beruhte unter anderem auf Daten zur Entwicklung der Bevölkerung, zum Einkommen, Nahrungsmittelbedarf und zu den Produktionskosten. Die Ergebnisse der Studie wurden bereits im Fachmagazin “Global Environmental Change“ veröffentlicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.