Sie gab dem Jungen die Schuld

83-Jährige fährt Kind an, beschimpft es noch und haut ab

+
Nachdem sie ein Kind anfuhr, beging eine ältere Frau Fahrerflucht. (Symbolbild)

Im westfälischen Bielefeld hat eine 83-Jährige ein Kind angefahren. Danach beschimpfte sie das Kind und beging Fahrerflucht. Nun muss sie mit Konsequenzen rechnen. 

Bielefeld – Über die erneute Führerscheinprüfung für Senioren wird schon länger diskutiert. Dieser Fall aus dem westfälischen Bielefeld könnte die Debatte erneut entfachen. Denn was sich eine ältere Dame hier geleistet hat, sorgt für Verständnislosigkeit.

Ältere Frau fährt Kind an

Bereits am Freitag kam es zu dem Unfall. An einer Einmündung beabsichtigte ein 12-jähriger Junge, die Straße zu überqueren. Als die Ampel auf Grün sprang, fuhr er mit seinem Fahrrad los. Ein Wagen, der nach rechts abbiegen wollte, fuhr den Jungen dabei an, sodass dieser stürzte.

Autofahrerin beschimpft verletzten Jungen

Nachdem der Junge auf die Straße fiel und sich dabei am Handgelenk verletzte, stieg eine Frau aus dem Auto und beschimpfte ihn. Sie gab dem Kind die Schuld an dem Unfall. Anschließend stieg sie wieder ein und fuhr davon. Zeugen des Unfalls kümmerten sich um den Verletzten.

Was nach dem Unfall passierte und mit welchen Konsequenzen die alte Frau rechnen muss, erfahren Sie bei unseren Kollegen von owl24.de.*

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.