Bienen-Invasion legt Flughafen lahm

+
Eine Bienen-Invasion sorgte für Verspätungen am Flughafen in Manila.

Manila - Eine Bieneninvasion legte vorübergehend den Flughafen in Manila lahm. Arbeiter veruschten zehntausende Bienen mit Staubsaugern und Raumschleudern zu vertreiben.

Eine Bienen-Invasion hat auf dem Flughafen von Manila für die Verspätung von mehrere Flüge gesorgt. Die Bienen ließen sich am Freitag plötzlich zu Zehntausenden auf fünf Brücken nieder, die Terminals mit Flugzeugen verbinden.

Der Ninoy Aquino-Flughafen der philippinischen Hauptstadt musste die Terminals zeitweise schließen. Arbeiter rückten mit Staubsaugern und Rauchschleudern an, um die Bienen zu vertreiben.

Drei einheimische und zwei internationale Flüge seien deshalb erst mit Verspätung abgefertigt worden, teilte eine Flughafen-Sprecherin mit.

Die Passagiere verließen die Flugzeuge über Treppen und wurden mit Bussen zum Terminal gefahren. Das Flughafenmanagement war perplex. Eine Bienen-Invasion hat es dort nach Angaben altgedienter Mitarbeiter noch nie gegeben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.