Gefährliche Abenteuer - aber nicht in echt

Mit Bildbearbeitung: Schweizer schickt seine Familie in Fantasiewelten

+
Mit digitaler Bildbearbeitung: Der Schweizer John Wilhelm schickt seine Familie gern in lustige, spannende und abenteuerliche Fantasiewelten.

Winterthur. Der Schweizer Amateurfotograf John Wilhelm schickt seine Lebensgefährtin und ihre gemeinsamen drei kleinen Töchter gern in gefährliche Abenteuer. Sie kämpfen in der Badewanne mit riesigen Kraken und befeuern glühend heiße Heizkessel. Aber nicht in echt. 

Der 44-jährige Leiter der IT-Abteilung einer Schweizer Hochschule bezeichnet sich selbst als Photoholic - also als Fotosüchtigen. Neben seiner Familie, seinen Freunden und seinem Job gibt es nur zwei wirklich wichtige Dinge in seinem Leben, schreibt Wilhelm auf seiner Internetseite: Die Fotografie und die Bildbearbeitung. Sein liebstes Motiv sind seine Freundin und die drei kleinen Töchter Lou (5), Mila (3) und Yuna (sechs Monate).

Auf seiner Facebookseite zeigt John Wilhelm, wie seine Bilder entstehen.

Dabei entstehen jedoch nicht nur die üblichen Schnappschüsse, wie man sie wohl in jedem Familienfotoalbum findet. Spannend wird es nach der Aufnahme der Bilder. Dann setzt sich John Wilhelm an seinen Computer und bearbeitet die Aufnahmen mit einem Bildbearbeitungsprogramm, setzt sie zu Momentaufnahmen aus einer Fantasiewelt zusammen.

Bilder von John Wilhelm

Bildbearbeitung: Schweizer schickt seine Familie in Fantasiewelten

Seiner jüngsten Tochter legt er eine Schlange um den Hals, seine älteste lässt er als Rotkäppchen mit einem Wolf um die Wette heulen und seine mittlere knabbert mit retuschierten Biberzähnen einen Baumstamm durch. Für seine Kinder sind diese Ausflüge in spannende Welten ungefährlich und für den Betrachter sind sie vor allem ein großer Spaß.

Von Moritz Schäfer

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.