Überall von Washington bis Rio

St. Patrick's Day am 17. März: Die Welt erstrahlt in Grün

St. Patricks Day: Der Chicago River erstrahlt in Grün.
1 von 6
St. Patrick‘s Day: Der Chicago River erstrahlt in Grün.
St. Patrick&#39s Day
2 von 6
St. Patrick's Day in Dublin.
St. Patrick&#39s Day: Der Imbiss Leo Burdock in Dublin (Irland) ist grün angeleuchtet.
3 von 6
St. Patrick's Day: Der Imbiss Leo Burdock in Dublin (Irland) ist grün angeleuchtet.
St. Patrick&#39s Day: Die Christus Statue in Rio de Janeiro in Grün.
4 von 6
St. Patrick's Day: Die Christus Statue in Rio de Janeiro in Grün.
St. Patrick&#39s Day: Grünes Licht beleuchtet den Rheinfall in der Schweiz.
5 von 6
St. Patrick's Day: Grünes Licht beleuchtet den Rheinfall in der Schweiz.
St. Patrick&#39s Day: Das Wasser vor dem Weißen Haus in Washington wurde grün eingefärbt.
6 von 6
St. Patrick's Day: Das Wasser vor dem Weißen Haus in Washington wurde grün eingefärbt.

Washington/Berlin - Die Welt ist am Freitag ein Stück grüner geworden: Sehenswürdigkeiten auf der ganzen Welt werden am St. Patrick‘s Day zum Gedenken des Schutzpatrons der Iren feierlich eingefärbt.

Vielerorts erstrahlen zu Ehren des irischen Nationalheiligen Patrick Denkmäler, Gebäude oder Flüsse in Grün - darunter etwa der Brunnen vor dem Weißen Haus und die Christus-Statue in Rio. Denn einen Tag vor dem St. Patrick's Day war der irische Premierminister Enda Kenny zu Besuch bei US-Präsident Donald Trump in Washington.

In den USA, wo viele Menschen irischer Abstammung leben, finden jedes Jahr an Patricks Todestag, dem 17. März, Paraden statt. An der größten, in New York, nehmen in der Regel mehr als 100 000 Menschen teil. In Irland selbst gibt es ebenfalls zahlreiche Umzüge, sowie auch in Großbritannien und einigen weiteren Ländern. Der imposanteste Umzug in Deutschland zieht jährlich durch München.

Außerdem füllen sich traditionell die Irish Pubs am St. Patrick's Day mit grün gekleideten Menschen. Dreiblättrige Kleepflanzen - das Shamrock genannte Symbol Irlands - und Darstellungen von Kobolden aus der irischen Mythologie sind allgegenwärtig. Nicht zuletzt wird am St. Patrick's Day auch viel gefeiert - und das oft feuchtfröhlich.

Der grüne Heilige: Warum wird der St. Patrick`s Day gefeiert?

Wenn die Iren ihrem Nationalheiligen Patrick am 17. März huldigen, wird ihre ohnehin schon „grüne Insel“ noch grüner. Denn zu Ehren St. Patricks, der im 5. Jahrhundert an der Verbreitung des christlichen Glaubens in Irland beteiligt war, erstrahlen Denkmäler, Gebäude und sogar Flüsse in Grün. Viele Menschen tragen ein Kleeblatt, das Symbol Irlands, an der Kleidung oder im Gesicht. Angeblich hat Patrick mit dem Blatt die Heilige Dreifaltigkeit erklärt.

Auch wenn der 17. März, sein Todestag, nur in wenigen Ländern ein offizieller Feiertag ist, haben irische Auswanderer ihre Bräuche längst in alle Welt getragen. Feiern und Festumzüge zum St. Patrick's Day gibt es vor allem in den USA und in Großbritannien. Der imposanteste Umzug in Deutschland zieht jährlich durch München.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof - Bilder vom Einsatzort
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im …
Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof - Bilder vom Einsatzort
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.