Bilder: Superteleskop "Alma" nimmt Betrieb auf

1 von 12
Das Super-Teleskop „Alma“ geht in den chilenischen Anden in dieser Woche in Betrieb.
2 von 12
Das Projekt ist das derzeit größte und mit mehr als einer Milliarde Euro auch das teuerste der bodengebundenen Astronomie.
3 von 12
Das Teleskop „Alma“ist ein großes, internationales Gemeinschaftsprojekt von Wissenschaftlern aus Europa, Nordamerika und Asien.
4 von 12
„Alma“ („Atacama Large Millimeter/submillimeter Array“) besteht aus 66 Teleskopen, die eng nebeneinandergestellt in etwa die Fläche eines Fußballfeldes haben.
5 von 12
Schon als 2011 nur 16 der Teleskope in Betrieb gingen, seien die Ergebnisse besser gewesen als alles bisher dagewesene.
6 von 12
„Alma“ misst Radiowellen im Millimeterbereich und sogar darunter.
7 von 12
Beobachten wollen Astronomen damit die sogenannte kalte Materie - Gaswolken, in denen neue Sterne entstehen und die bei Entstehung ganzer Galaxien eine wichtige Rolle spielen.
8 von 12
Die Millimeterwellen sind besonders gut geeignet, ausgedehnte Gas- und Staubwolken zu durchdringen.
9 von 12
Dieses Bild von Alma wurde 2011 aufgenommen und zeigt die Antennen-Galaxie.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Diese prominenten Menschen sind 2019 gestorben
Das Jahr 2019 ist noch längst nicht vorbei, doch es gibt bereits einige prominente Todesfälle. Von diesen Prominenten …
Diese prominenten Menschen sind 2019 gestorben
Feuer in Notre-Dame: Vorher-Nachher-Fotos zeigen Folgen Brandkatastrophe
Mit dem Feuer in Notre-Dame beginnt eine neue Zeitrechnung in der Geschichte der Pariser Kathedrale, vermuten viele: …
Feuer in Notre-Dame: Vorher-Nachher-Fotos zeigen Folgen Brandkatastrophe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.