Mysteriöse Figur erscheint am Krankenhaus

Ist das ein Zeichen von Jungfrau Maria?

+
Ein Bildnis der Jungfrau Maria? Gläubige sehen darin ein eindeutiges Zeichen.

Kuala Lumpur - An einem Krankenhausfenster in Malaysiens Hauptstadt ist der Umriss einer geheimnisvollen Figur erschienen. Gläubige Einwohner sind sich sicher: Es ist die Jungfrau Maria.

Ist es ein Wunder oder gibt es dafür eine natürliche Erklärung? Vor einem Rätsel stehen die Einwohner von Kuala Lumpur. Auf einem Fenster des Sime Darby Krankenhauses soll die Jungfrau Maria erschienen sein. Und in der Tat: Man kann - wenn man will - auf dem Bild die Mutter von Jesus erkennen.

Über hundert Gläubige beteten, sangen und zündeten Kerzen an.

Nachdem sich diese Kunde, unter anderem über Facebook, verbreitete, pilgerten über 100 Katholiken in dem überwiegend muslimischen Land Malaysia zum Krankenhaus. Dort beteten und sangen sie, auch Kerzen wurden angezündet. Gläubige sehen in der Erscheinung ein Zeichen. "Wir glauben, Maria, die Mutter Gottes, hat eine Nachricht für uns", sagte ein Anwohner der britischen Zeitung "Daily Mail". Andere vermuten dahinter einen Scherz. Die Krankenhausleitung äußerte sich bislang nicht zu dem "Fensterbildnis".

sam

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.