Der Grund: Corona

Bis zu 50 Cent pro Glas – Bier wird 2022 teurer!

Mit Bier gefüllten Gläsern stoßen zwei Personen an.
+
Bierpreise werden im Frühjahr 2022 ansteigen.

Im Frühjahr 2022 werden einige große Brauereien ihre Preise in der Gastronomie und im Handel erhöhen. Bier soll bis zu 50 Cent teurer pro Glas werden.

Hamburg – Bierliebhaber in ganz Deutschland wird es im Frühjahr 2022 hart treffen. Denn die Bierpreise einiger großer Brauereien werden ansteigen – sowohl in der Gastronomie als auch im Handel. Grund dafür ist unter anderem die Corona-Pandemie: Denn seit der Krise hat auf dem Bier-Markt ein deutlicher Preisverfall stattgefunden. Händler haben Rabatte genutzt, um Kunden auch während der Pandemie in die Läden zu locken und sämtlicher Bierkonsum in der Gastronomie ist lange Zeit weggefallen. Daten des Statistischen Bundesamts (StBA) zufolge tranken die Deutschen im ersten Halbjahr dieses Jahres so wenig Bier wie noch nie seit der Wiedervereinigung.
24hamburg.de* verrät, welche Biermarken ihre Preise erhöhen werden.

Außerdem steigen mit den derzeit zunehmenden Energiepreisen auch die Kosten für Brauereien: „Neben massiven Umsatz- und Ertragsverlusten in den 18 Monaten der Pandemie fallen nun in allen Unternehmen weitere ganz massive Kostensteigerungen für Energie, Logistik, Leergut sowie Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe an“, erklärt eine Unternehmenssprecherin einer der größten Brauereigruppen Deutschlands gegenüber RTL. Nach Einschätzungen des Branchendienstes „GetränkeNews“ steht eine Preiserhöhung pro Glas Bier von 30 bis 50 Cent an. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.