Regen, Kälte, Sturm: Wo bleibt der Sommer?

+
Sonnenblumen: Farbenfrohe Zeichen einer Jahreszeit, die sich rar gemacht hat.

Regen, Gewitter, niedrige Temperaturen – wo ist bloß der Sommer in diesem Jahr? Ab sofort fragen wir jene, die es wissen müssen: die Herren und Frauen Sommer aus unserer Region. Den Anfang macht: Gottfried Sommer (57), IT-Dienstleister aus Kassel.

Herr Sommer, wir sind verzweifelt. Wo sind Sie?

Sommer: Ich bin auf einer Baustelle in Dortmund.

Dann ist es ja kein Wunder, dass in unserer Region kein Sommer ist ...

Sommer: Ich muss Sie enttäuschen. Ich sehe hier auch keinen Sommer – außer, ich schaue in den Spiegel.

Was läuft da falsch?

Sommer: Das werde ich öfter gefragt, aber es gibt nichts als Ausreden – von wegen, der Sommer hat die Urlaubssachen gepackt oder so. Ich kann doch aber auch nichts machen.

Aber Sie sind doch der Sommer – und haben als Gottfried einen Draht zum Wettergott?

Sommer: Das sollte man meinen. Aber unser Verhältnis ist abgekühlt. Ich glaube, ich muss meinen Einfluss überdenken und dem Wettergott mal wieder eine Mail schicken.

Sagen Sie uns bitte noch: Wann kommen Sie denn aus Dortmund zurück in unsere schöne Region?

Sommer: Nächste Woche. Dann ist der Sommer wieder da. (hag)

Tipp: Die nächste Folgen lesen Sie in der HNA-Samstagsausgabe auf der Seite "Menschen."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.