Kosmisches Ereignis

Blick in den Abendhimmel lohnt sich: Jupiter und Saturn kommen sich so nah, wie erst wieder 2080

Die Milchstraßengalaxie und den Jupiter (rechts), fotografiert in der Nähe von Gemersky Jablonec in der Südslowakei.
+
Jupiter und Saturn rücken am Montag, 21. Dezember, so nah aneinander, wie sonst erst 2080 wieder. Das Bild zeigt die Milchstraßengalaxie und den Jupiter (rechts), fotografiert in der Nähe von Gemersky Jablonec in der Südslowakei.

Eine absolute Seltenheit, die man nur alle 20 Jahre zu sehen bekommt: Es lohnt sich, in die Sterne zu schauen, denn Jupiter und Saturn kommen sich am Himmel so nah, wie sie es nur ganz selten tun.

Nur etwa alle 20 Jahre kommen sich Jupiter und Saturn am Sternenhimmel wirklich nah. So nah wie jetzt sogar das nächste Mal erst 2080, wie das Portal soester-anzeiger.de* berichtet. Schon seit Wochen rücken die beiden Planeten immer weiter aneinander. Am Montag, 21. Dezember, kommt es zur stärksten Annäherung (im Fachjargon „Konjunktion“) der beiden Planeten.

Doch auch schon vor Montag lohnt sich der Blick in den Nachthimmel, zumal man die beiden Planeten bereits mit dem bloßen Auge gut erkennen kann. - *soester-anzeiger.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.