Blitz trifft Golfhütte - Drei Tote 

Korbach - Ein Unwetter überraschte eine Gruppe Frauen in Nordhessen beim Golfspielen. Ihre Idee, sich bei einer Hütte unterzustellen, war das Todesurteil für drei von ihnen.

Eine vierte Frau wurde bei dem Zwischenfall im Landkreis Waldeck-Frankenberg lebensgefährlich verletzt, wie das zuständige Polizeipräsidium in Kassel am Abend mitteilte.

Bei dem heftigen Unwetter über Nordhessen hatten die Frauen den Angaben zufolge Schutz in einer Hütte auf der Anlage des Golfplatzes Waldeck gesucht. Ausgerechnet dort aber schlug kurz nach 17.00 Uhr der Blitz ein, wie es weiter hieß. Polizei, Rettungsdienst und mehrere Notärzte waren vor Ort. Trotz intensiver ärztlicher Bemühungen seien aber drei der vier Frauen gestorben.

25 Bauernregeln zum Durchklicken

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

Dabei soll es sich um Frauen im Alter von 41, 66 und 67 Jahren aus dem Landkreis Kassel handeln, wie die Polizei später mitteilte. Die schwer verletzte Frau ist 50 Jahre alt und kommt aus der Stadt Kassel. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik in Kassel geflogen, wo sie auch Stunden nach dem Unglück weiter in Lebensgefahr schwebte. Andere Personen seien infolge des Blitzschlags auf dem Golfplatz nicht zu Schaden gekommen, hieß es weiter. Nach noch unbestätigten Informationen sollen die Ehemänner der Frauen auf dem Platz Golf gespielt und nach dem Unglück Polizei und Feuerwehr alarmiert haben.

Unwetterwarnung

Der Deutsche Wetterdienst hatte am Nachmittag immer neue Unwetterwarnungen für weite Teile Hessens herausgegeben, darunter auch für den von dem Unglück betroffenen Kreis Waldeck-Frankenberg. In dieser bis 16.30 Uhr befristeten Warnung war von schwerem Gewitter mit schweren Sturmböen, heftigem Starkregen und Hagel die Rede.

Auch in Westhessen kam es zu Unwettern mit Blitzschlag. Dabei wurde in Rüdesheim am frühen Nachmittag eine 73-jährige Frau verletzt. Die Hausbesitzerin hatte den Blitzeinschlag und das beginnende Feuer im Dachstuhl selbst telefonisch der Polizei gemeldet. Die Feuerwehr brachte sie dann mit einer Rauchvergiftung zur Untersuchung ins Krankenhaus. Ihr gehbehinderter 79 Jahre alter Ehemann konnte unverletzt aus dem Haus gerettet werden. Der Blitzschlag legte nach den Angaben des Polizeipräsidiums Westhessen in Wiesbaden im gesamten Umkreis kurzfristig alle Telefone lahm.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.