Golferin weiter in Lebensgefahr

Blitzschlag-Opfer ringt mit dem Tod

Kassel/Waldeck - Vier Tage nach dem tragischen Blitzschlag-Unglück im nordhessischen Waldeck schwebt eine 50-jährige Golferin weiter in Lebensgefahr.

Die durch einen Blitzschlag schwer verletzte Kasseler Golferin ringt vier Tage nach dem Unglück noch immer mit dem Tod. An dem schlechten Zustand der 50-Jährigen hat sich nichts geändert, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag auf dapd-Anfrage sagte. Nach dem Unfall am Freitag im hessischen Waldeck war die Frau mit einem Hubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus geflogen worden, am Sonntag wurde sie in eine Spezialklinik nach Hannover verlegt.

„Bei einem Blitzschlag muss man von zwei unterschiedlichen Verletzungen ausgehen. Wegen des Stromschlags kann das Nervensystem betroffen sein, und wegen der enormen Hitze erleiden die Opfer oft schwerste Verbrennungen“, sagte ein Sprecher eines Hannoveraner Zentrums für Verbrennungen und Elektrounfälle. Ob die 50-Jährige dort behandelt wird, wollte der Sprecher nicht bestätigen.

Die Kasselerin hatte mit drei anderen Frauen im Alter von 41 bis 67 Jahren bei einem schweren Unwetter am Freitagnachmittag auf dem Golfplatz in Waldeck am Edersee Unterschlupf in einer Holzhütte gesucht. Der dort einschlagende Blitz tötete die drei anderen Golferinnen aus dem Landkreis Kassel sofort.

Mehr zu dem Unglück in Kassel lesen Sie auf unserem Partnerportal hna.de.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.