Block nach Feuer weiter abgeschaltet

Brand in französischem Atomkraftwerk

+
ARCHIV - Das Atomkraftwerk in Cattenom, Frankreich, aufgenommen am 01.04.2011.

Cattenom - Nach einem Brand im nichtnuklearen Teil des französischen Atomkraftwerks Cattenom vom Freitag ist Block 1 der Anlage weiter abgeschaltet.

Wie lange das noch so bleibe, könne man derzeit nicht sagen, teilte ein Sprecher des Kraftwerksbetreibers EDF am Samstag mit. Das hänge vom Ergebnis der Untersuchungen und der genauen Art der Reparaturarbeiten ab. Ebenfalls nicht bekannt ist die genaue Ursache für den Brand eines Transformators. Die Untersuchungen hätten gerade erst begonnen, erklärte der Sprecher.

Block 1 hatte sich am Freitag nach EDF-Angaben automatisch abgeschaltet, nachdem ein Transformator zu brennen begonnen hatte. Nach Angaben des saarländischen Umweltministeriums war in dem AKW Öl in Brand geraten. Das Feuer war nicht groß, verursachte aber viel Rauch. Es wurde nach Angaben der französischen Atomaufsicht rasch gelöscht. Nach EDF-Angaben bestand für die Bevölkerung keine Gefahr. Verletzt wurde niemand.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.