Tödlicher Trennungsschmerz

Mann erschießt Ex-Freundin und dann sich

+
An dieser Straße in Münster geschah das Verbrechen.

Münster - Weil sie sich von ihm getrennt hatte, hat ein Mann in Münster am Freitagmorgen auf seine in ihrem Auto sitzende Ex-Freundin geschossen und sich anschließend selbst gerichtet.

Die Polizei fand die beiden am Freitag nur wenige Meter voneinander entfernt. Die 30-jährige Frau saß schwer verletzt in ihrem Auto. Sie starb später in der Uniklinik Münster. Die Leiche des 33 Jahre alten Mannes lag neben dem Fahrzeug.

„Das Opfer und der Täter kannten sich, sie haben im vergangenen Jahr zeitweise zusammen gewohnt. Dann hat sich die Frau von dem Mann getrennt. Es könnte sein, dass er diesen Schritt nicht überwunden hat“, sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck zum möglichen Motiv. „Die Tatwaffe, ein Revolver, stammt aus einem Einbruchsdiebstahl im vergangenen Jahr in einem anderen Bundesland“, fügte Beck hinzu.

Nach Informationen von Polizei und Staatsanwaltschaft war die 30-Jährige um 8.45 Uhr in ihr Fahrzeug gestiegen. In diesem Moment trat der 33-Jährige an das Auto und schoss mit dem Revolver auf die sitzende Frau. Die beiden wohnten in verschiedenen Stadtteilen von Münster.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.