Bögerl-Kinder: Bittere Worte in Todesanzeige 

+
Diese Todesanzeige ist in der Heidenheimer Zeitung erschienen.

Heidenheim - Innerhalb von 14 Monaten haben Carina und Christoph Bögerl beide Eltern verloren. Anfang der Woche nahm sich ihr Vater das Leben. Die Worte in der Todesanzeige sind voller Anklage und Bitterkeit.

Lesen Sie auch:

Nach Selbstmord: Razzia in Villa von Thomas Bögerl

Witwer Bögerl: Kurze Notiz zum Abschied

In der Traueranzeige, die in der Heidenheimer Zeitung erschienen ist, heißt es: "Unser lieber Vater, Sohn, Bruder und Schwager hat den Verlust seiner geliebten Frau, die erfolglosen polizeilichen Ermittlungen, die unsäglichen Verleumdungen und den zuletzt daraus resultierenden Abschied aus seinem Beruf nicht mehr ertragen können." Unterzeichnet ist die Anzeige neben den Kindern unter anderem von Hedwig Bögerl, der Mutter des Verstorbenen.

Leiche von Maria Bögerl gefunden

Leiche von Maria Bögerl gefunden

Bögerls Ehefrau Maria war im Frühjahr 2010 aus dem gemeinsamen Haus in Heidenheim entführt und später ermordet worden. Bislang fehlt von den Tätern jede Spur. In diversen Medien kursierten pikante Spekulationen über Thomas Bögerl. Die Ermittler verwiesen am Dienstag selbst auf die Gerüchte über das Privatleben der Familie Bögerl und eine angebliche Beteiligung Thomas Bögerls an der Entführung und Ermordung seiner Ehefrau. Nichts davon habe sich aber erhärten lassen.

ole

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.