Boeing 787 Dreamliner erstmals in Deutschland

+
Die neue Boeing 787 "Dreamliner" rollt am Samstag nach der Landung auf dem Flughafen Berlin-Tegel zur Parkposition.

Berlin - Das neue Boeing-Langstreckenflugzeug 787 “Dreamliner“ ist erstmals in Deutschland. Die Premiere lockte zahlreiche Schaulustige an.

Die Maschine landete am Samstagvormittag auf dem Flughafen Berlin-Tegel, wo im Anschluss eine feierliche Zeremonie auf dem Flugfeld geplant war. Zahlreiche Schaulustige waren gekommen, um das Flugzeug zu fotografieren. Den meisten blieb allerdings nur der Blick von der Besucherterrasse. Eine Besichtigung der 787 war ausgewählten Gästen vorbehalten.

Das neue Flugzeug hat eine Reichweite von bis zu 15 750 Kilometern und bietet 250 bis 290 Passagieren Platz. Für den “Dreamliner“ verwendet Boeing in großem Umfang Kunststoffe mit Kohlefaser, was das Gewicht deutlich verringert. In Deutschland werden die ersten Maschinen des Typs an die Fluggesellschaft Air Berlin ausgeliefert - wenn auch mit drei Jahren Verspätung. Wegen technischer Schwierigkeiten hatte sich die Serienfertigung des “Dreamliners“ immer wieder verzögert.

dpa

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.