Herrenlose Koffer

Bomben-Alarm in Einkaufszentrum

+
Wurde am Montag wegen Bomben-Alarm geräumt: Das Einkaufszentrum "Alexa" am Berliner Alexanderplatz.

Berlin - Terror-Alarm in der Haupstadt. Laut einem Medienbericht wurde am Montag ein Einkaufszentrum am Alexanderplatz geräumt, nachdem dort zwei herrrenlose Koffer für Angst sorgten.

Laut einem Bericht der "Berliner Zeitung" wurden in dem Einkaufszentrum Alexa" zwei herrenlose Koffer entdeckt. Spezialisten seien im Einsatz. Das gesamte Einkaufszentrum sei geräumt worden, hieß es. 

Entwarnung: Inhalt der Koffer war harmlos

Am späteren Nachmittag gab es von der Polizei Entwarnung. Es sei festgestellt worden, dass der Inhalt der beiden Koffer im "Alexa" harrmlos gewesen sei, so berichtet die "Berliner Zeitung". Die Gepäckstudie wurden von den Experten vorsorglich gesprengt. Inzwischen ist das beliebte Einkaufszentrum für die Besucher wieder freigegeben, so der Medien-Bericht. 

Gleichzeitig soll es am Montagnachmittag in Berlin nach bisher unbestätigten Meldungen zu weiteren Einsätzen wegen Terror-Gefahr gekommen seien. So soll in einer Bank-Filiale am Potsdamer Platz ein verdächtiges Gepäckstück entdeckt worden seien.

Darüber hinaus löste angeblich ein Rucksack, dessen Besitzer nicht ermittelt werden konnte, in der Chausseestraße einen  Großeinsatz der Polizei aus.

js

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.