Rucksack mit Sprengkörper gefunden

Bombenalarm auf BER-Baustelle

+
Der im Entstehen begriffene Hauptstadtflughafen wurde evakuiert.

Schönefeld - Polizeibeamte haben am Freitagnachmittag auf der Baustelle des neuen Hauptstadtflughafens einen Rucksack mit Sprengkörpern entdeckt.

Der Fundort auf Ebene 1 im neuen Terminal sei am Freitagnachmittag weiträumig abgesperrt worden. Beim Öffnen der Tasche durch Spezialisten seien mindestens zwei 15 Zentimeter lange sogenannte Polenböller gefunden worden, bestätigte ein Sprecher der Brandenburger Polizei einen Bericht von „Bild.de“ am Samstag. Diese Böller sind sehr starke Silvesterknaller, die in Deutschland verboten sind.

"Wir sind im Zeitplan" - Zitate zum BER-Debakel

"Wir sind im Zeitplan" - Zitate zum BER-Debakel

Der Rucksack sei einem Mitarbeiter einer externen Firma zugeordnet worden, sagte Flughafen-Sprecher Lars Wagner der Nachrichtenagentur dpa. Dieser habe einen entsprechenden Arbeitsausweis gehabt, um in das Hauptterminal zu gelangen. „Wir haben im Nachgang die entsprechenden Konsequenzen gezogen“, betonte Wagner. Nähere Angaben wollte er nicht machen.

Nach Medienberichten unter Berufung auf Sicherheitskreise wurde eine 54 Jahre alte Reinigungskraft festgenommen. Der Mann habe versichert, bei den Sprengkörpern handele es sich nur um Böller, die er nach Dienstschluss mit einem Freund habe hochgehen lassen wollen. Die Polizei bestätigte die Festnahme nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.