Flieger nach Hamburg bedroht

Bombenalarm am Flughafen Stockholm

Stockholm - Nach einer Bombendrohung hat die schwedische Polizei Teile des Stockholmer Flughafens Arlanda evakuiert.

Ein psychisch labiler Mann stehe unter Verdacht und sei festgenommen worden, teilte Polizeisprecher Albin Naverberg am Dienstag mit. Die Evakuierung war demnach eine Vorsichtsmaßnahme. Wie die Fluggesellschaft Germanwings der Deutschen Presse-Agentur per E-mail mitteilte, wurde die Drohung gemacht, als Fluggäste eine Maschine nach Hamburg bestiegen. 49 Passagiere hätten daraufhin das Flugzeug wieder verlassen müssen.

Wir haben gegen 8.50 Uhr eine Drohung erhalten und unverzüglich reagiert",  wurde ein Polizeisprecher von der schwedischen Zeitung "The Local" zitiert.

Nach Informationen des Flughafenbetreibers Swedavia wurde der Alarm durch ein verdächtiges Gepäckstück ausgelöst. 24 Gates für internationale Flüge wurden geräumt. Sprengstoffexperten seien am Ort, sagte der Polizeisprecher.

dpa/vh

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.