"Werden alles hochjagen"

Bombenalarm! Flugzeug nach Paris kehrt um

Paris - Großer Schreck für die Reisenden eines Flugzeugs nach Paris: Eine Passagierin hatte das Gespräch zweier anderer Fluggäste belauscht - und das gab Anlass zur Sorge. Das Flugzeug drehte um.

Nach einem Bombenalarm ist ein Flugzeug auf dem Weg von der Karibikinsel Martinique nach Paris wieder umgekehrt. Vier Menschen seien nach der Landung in Fort-de-France in Polizeigewahrsam genommen worden, hieß es am Montag aus Polizeikreisen. Die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft in Paris übernahm die Ermittlungen.

Einem Sprecher der Fluggesellschaft Air Caraïbes zufolge hatte eine Frau ein Gespräch von zwei Männern mitgehört, die am Sonntagabend in der Reihe vor ihr in dem Flugzeug mit 344 Passagieren an Bord saßen. Laut einem Mitreisenden sprachen die beiden Arabisch und sagten, dass sie "alles hochjagen" wollten, wenn "alle schlafen".

Einer der beiden Männer soll dann zu dem anderen gesagt haben: "Stelle deine Uhr gleich." Die junge Frau soll daraufhin die Besatzung informiert haben. Der Pilot beschloss nach einer Stunde Flug, nach Martinique zurückzukehren. Bei einer Durchsuchung der Maschine nach der Landung durch Sprengstoffexperten wurde aber nichts gefunden.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.