Fluss-Drama

Boot kentert auf Elbe - Vier Menschen geborgen

Magdeburg - Großeinsatz auf der Elbe: Bei Magdeburg kentert ein Boot des THW. Die Helfer sind mit Hubschrauber, Booten und Rettungswagen im Einstatz.

Auf der Elbe in Magdeburg ist am Samstag ein Einsatzboot des Technischen Hilfswerks (THW) gekentert. Vier Menschen sind von Rettungskräften aus dem Wasser gezogen worden, wie die Polizei auf Nachfrage der Nachrichtenagentur dpa mitteilte. Davon wirkten zwei zunächst leblos. Augenzeugen berichteten davon, dass Notärzte sie wiederbeleben konnten. Alle vier wurden nach Angaben des Lagedienstes der Polizeidirektion Nord in Krankenhäuser gebracht.

Das blaue THW-Wasserfahrzeug, das vermutlich für eine Übung eingesetzt worden war, soll etwas größer als ein gängiges Ruderboot sein und lag im 90-Grad-Winkel auf der Seite in der Elbe. Wie es zu dem Unglück gekommen ist, kann die Beamten noch nicht sagen. Die Polizei hat bei der Rettungsaktion auch einen Hubschrauber eingesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.