„Staatsbürgerliche Pflicht“

Boris Palmer hält 1.000 Euro Bußgeld für Impfverweigerer für denkbar

Boris Palmer
+
Boris Palmer sieht Impfen als eine „staatsbürgerliche Pflicht“ an.

Boris Palmer positioniert sich klar gegen Impfverweigerer. In einem wütenden Facebook-Post fordert er, die Skeptiker mit einem Bußgeld zur Einsicht zu bringen.

Tübingen - Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat zum Thema Impfpflicht eine klare Meinung. „Für mich ist Impfen eine staatsbürgerliche Pflicht“, schreibt er in einem Posting auf Facebook.
In seinem Facebook-Posting erklärt Palmer, wie er die Impf-Gegner zur Einsicht bringen will (BW24* deckt auf).

„Ein angedrohtes Bußgeld von 1.000 Euro würde bereits reichen, um 95 Prozent der Impf-Verweigerer zur Einsicht zu bringen“, so der grüne OB.*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.