1. Startseite
  2. Welt

„Schonmal beide in einem Raum gesehen?“: Ähnlichkeit von Pistorius und Laschet amüsiert Netz

Erstellt:

Von: Patrick Huljina

Kommentare

Der neue Bundesverteidigungsminister heißt Boris Pistorius – oder doch Armin Laschet? Im Netz amüsiert man sich über die Ähnlichkeit zwischen beiden Politikern.

München – Am Dienstag (17. Januar) wurde es bekannt: Boris Pistorius wird neuer Bundesverteidigungsminister und damit Nachfolger der zurückgetretenen Christine Lambrecht (beide SPD). Der Amtswechsel soll offiziell an diesem Donnerstag (19. Januar) erfolgen. Ein Sicherheitsexperte attestierte Pistorius allerdings bereits den ersten „brandgefährlichen Fauxpas“.

Durch die Lambrecht-Nachfolge und sein neues Amt ist Pistorius nun deutlich präsenter in der bundesweiten Öffentlichkeit. Vielen war der Name nicht bekannt – offenbar auch Ampel-Politikern, wie ein peinlicher TV-Moment zeigte. Eine Sache ist vielen Menschen bei seinen ersten Auftritten als designierter Verteidigungsminister scheinbar besonders ins Auge gestochen: die Ähnlichkeit zu Armin Laschet (CDU), berichtet tz.de.

Ähnlichkeit zwischen Pistorius und Laschet: „Schonmal beide in einem Raum gesehen?“

Sehen sich ähnlich: Boris Pistorius (l.) und Armin Laschet (r.)
Sehen sich ähnlich: Boris Pistorius (l.) und Armin Laschet (r.). (Montage) © Moritz Frankenberg/dpa; Oliver Berg/dpa

In den sozialen Medien gibt es inzwischen zahlreiche Beiträge, die von der Ähnlichkeit der beiden Politiker handeln. Legt man Bilder von Laschet und Pistorius nebeneinander, stellt man fest: Eine gewisse Ähnlichkeit zwischen dem neuen Verteidigungsminister und dem ehemaligen Kanzlerkandidaten der Union lässt sich nicht abstreiten.

Auf Twitter amüsierten sich einige Nutzer über die Ähnlichkeit. „Hat eigentlich schonmal jemand Armin Laschet und Boris Pistorius in einem Raum gesehen?“, fragte ein User und teilte dazu Bilder der beiden Politiker. „Wann wurde Laschet zuletzt öffentlich gesehen?“, fragte ein weiterer Nutzer mit einem Augenzwinkern. „Armin, bist du‘s?“, hieß es in einem anderen Beitrag.

„Keine Ahnung, warum er sich jetzt Pistorius nennt, aber scheinbar hat Armin Laschet wieder einen Job. Glückwunsch“, schrieb ein anderer Twitter-User. An einem weiteren Nutzer scheinen die vielen Beiträge lange Zeit vorbeigegangen zu sein. „OMG. Ich dachte wirklich, die Boris-Pistorius-Bilder wären Armin-Laschet-Bilder und hab die Witze nicht verstanden“, teilte er mit.

Pistorius und Laschet: Reporter hielt neuen Verteidigungsminister für Unions-Kanzlerkandidaten

Pistorius, der sechs Jahre lang mit der Ex-Frau von Gerhard Schröder liiert war, agierte zuletzt als niedersächsischer Innenminister. Die Ähnlichkeit zu Laschet hat offenbar auch bei Reportern bereits für Verwirrung gesorgt. Wie unter anderem die Neue Zürcher Zeitung berichtet, soll vor zwei Jahren ein Journalist in der Lobby des Deutschen Bundesrats auf Pistorius zugegangen sein – in der Annahme, es sei Laschet.

Pistorius ließ den Journalisten zunächst in dem Glauben, er sei der Kanzlerkandidat der Union und machte sich einen Spaß daraus. Erst kurz vor Beginn eines geplanten Live-Interviews löste Pistorius die Situation auf und gab sich schließlich zu erkennen. Am Donnerstag soll Pistorius nun von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Ernennungsurkunde zum Bundesverteidigungsminister erhalten und im Bundestag vereidigt werden – hoffentlich ohne Verwechslungen. (ph)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion