Polizei sucht Täter

Kinder entdecken fünf tote Katzen

+
Am Rande eines Maisfelds in Bornhöved in Schleswig-Holstein wurden fünf tote Katzen entdeckt

Bornhöved - Kinder haben beim Spielen in Bornhöved in Schleswig-Holstein fünf tote Katzen entdeckt. Inzwischen steht fest: Die Tiere wurden getötet. Die Polizei sucht nun nach dem Täter.

Die Kinder spielten vergangenen Mittwoch, 16. Juli 2013, am Rande eines Maisfeldes in Bornhöved in Schleswig-Holstein, als sie plötzlich die fünf toten Katzen entdeckten. Das zuständige Veterinäramt stellte fest, dass die Tiere - obwohl sie keine sichtbaren äußeren Verletzungen aufweisen - mit kleinkalibriger Munition getötet worden waren. Wie die Polizei mitteilt, geschah das allerdings nicht vor Ort, denn die Katzen waren schon tot, als sie am Maisfeld abgelegt wurden.

Die Beamten suchen nun mit dem Foto vom Fundort nach dem oder den Besitzer(n) der Tiere oder jemandem, der Hinweise auf den Täter geben kann. Die Fragen, die die Polizei beschäftigen, sind folgende: Wer tut so etwas? Wer kann anhand des Fotos eine oder mehrere Katzen wieder erkennen? Ist eine Katze im eigenen Haushalt verschwunden und könnte es hier einen Zusammenhang geben? Wer hat diese Katzen im Raum Bornhöved schon einmal gesehen? Sind "Streuner" bekannt? Hat jemand zuvor am Ablegeort der Katzen Beobachtungen gemacht oder eventuell ein Fahrzeug dort gesehen?

Hinweise nehmen die Ermittler in Bad Segeberg unter der Telefonnummer 04551-884-0 entgegen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.