Bei Auktion

Bostonerin kauft zwei Parkplätze für 560.000 Dollar

+
Zwei Parkplätze für 560000 Dollar: Eine Frau in Boston griff tief in die Tasche, um sich Platz zu verschaffen.

Boston - Parken in der Großstadt ist nicht billig. Aber gleich 560.000 Dollar dafür ausgeben? Der Bostonerin Lisa Blumenthal war die stolze Summe nicht zu viel.

Die Frau erwarb damit im Viertel Back Bay das Recht auf zwei feste Dauerstellplätze. Nach dem Zuschlag bei einer Auktion im strömenden Regen auf dem Parkplatz sagte Blumenthal dem „Boston Globe“ zwar, dass sie nicht von einem ganz so hohen Kaufpreis - umgerechnet immerhin 386.900 Euro - ausgegangen war. Doch meinte die Bewohnerin einer mehrere Millionen Dollar teuren Wohnung in der Nähe der neuen Stellplätze, diese seien für Gäste oder Mitarbeiter hochwillkommen.

Versteigert hatte die Plätze die US-Steuerbehörde IRS, die sie von einem Steuerschuldner beschlagnahmt hatte. Der jetzt abgerufene Kaufpreis ist keineswegs einmalig: Der Spitzenwert für einen einzigen Platz liegt in Boston bei 300.000 Dollar. Dafür kann mancherorts nicht nur das Auto geparkt werden, sondern die ganze Familie wohnen: Der Durchschnittspreis für ein Einfamilienhaus in Massachusetts liegt bei 313.000 Dollar.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.