Titanenwurz blüht in Washington

Aasgeruch sorgt für Besucheransturm

+
Die Blüte einer Amorphophallus Titanum im Botanischen Garten in Meise nahe Brüssel

Washington - Im Botanischen Garten in Washington hat am Sonntag die Titanenwurz angefangen zu blühen. Die Pflanze zeichnet sich durch ihren Aasgeruch aus - und lockt damit massenweise Besucher an.

Der eine oder andere Besucher des Kapitols in Washington wird derzeit die Nase rümpfen. Grund ist eine Pflanze, die im nahe gelegenen Botanischen Garten nach langem Warten am Sonntag endlich zu blühen begonnen hat: der Titanenwurz (Amorphophallus titanum). Das bis zu zwei Meter hohe Gewächs bringt den größten unverzweigten Blütenstand im Pflanzenreich hervor und sondert einen penetranten Aasgeruch ab. Mit seinem Geruch lockt der Titanenwurz, der im Regenwald von Sumatra in Indonesien beheimatet ist, Insekten wie Aaskäfer an, die für seine Bestäubung sorgen.

Die Pflanze in Washington soll den Höhepunkt der Geruchsabsonderung bereits am Montag erreichen, die Blüte bleibt insgesamt nur ein oder zwei Tage geöffnet. Wegen der erwarteten Blüte hatte der Botanische Garten in den vergangenen Tagen sogar seine Öffnungszeiten erweitert.

Erst vor Kurzem hatte eine Titanenwurz in einem Botanischen Garten in Belgien geblüht.

AP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.