Im Bottroper Süden

Feuerwehr hat Flächenbrände an der Bahnlinie unter Kontrolle: Entwarnung für die Bevölkerung

+
Ein Feuerwehrmann steht auf einem Gleis und kämpft gegen das Feuer in einer Böschung an einer Güterzugstrecke.

Die Feuerwehr Bottrop hat die Flächenbrände an der Bahnlinie im südlichen Stadtgebiet unter Kontrolle. Entwarnung gibt die Behörde auch für die Bürger.

Bottrop - Entlang der Güterzugstrecke zwischen Oberhausen und Gelsenkirchen auf Bottroper Stadtgebiet ist es zu mehreren ausgedehnten Flächenbränden gekommen. Die Brandstellen lagen im Bereich der Straßen Prosperstraße, Am Kämpchen und Polderstraße. 

Wie 24vest.de* berichtet, drohten die Brände, sich auf benachbarte Schrottplätze auszubreiten. Die Feuerwehr Bottrop war mit allen verfügbaren Kräften - insgesamt rund 100 - an den verschiedenen Einsatzstellen tätig. 

Brand in Bottrop: Auch Helikopter der Polizei eingesetzt

Sie wurden durch einen Löschzug der Feuerwehr Essen und die Feuerwehr ArcelorMittal unterstützt. Zur Lagebeurteilung aus der Luft wurde durch die Polizei zudem ein Helikopter eingesetzt.

Die Feuerwehr hatte die Bevölkerung in den betroffenen Stadtteilen Welheim, Batenbrock und Boy über die Warn-App "NINA" über den Flächenbrand informiert. Die Bürger sollten zwischenzeitlich Fenster und Türen wegen der Rauchentwicklung geschlossen halten. Auch Klimaanlagen und Lüftungen sollten  ausgeschaltet werden.

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.