Fahrt von Straßburg nach Amsterdam

Auf dem Rhein: Schiff brennt - 188 Leute evakuiert

+
Ein Kabelbrand im Motorraum des Schiffes wurde offenbar durch einen technischen Defekt ausgelöst.

Krefeld - Auf einer Flusskreuzfahrt auf dem Rhein bricht ein Feuer aus. 188 Menschen müssen in Sicherheit gebracht werden. Zwei werden verletzt. Schuld war wohl ein Kabelbrand.

Auf einem Flusskreuzfahrtschiff auf dem Rhein ist beim Anlegen in Krefeld ein Feuer ausgebrochen. 154 Passagiere und 34 Besatzungsmitglieder mussten am Samstagabend in Sicherheit gebracht werden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Eine Frau erlitt vor Aufregung einen Schwächeanfall, ein Besatzungsmitglied trug leichte Verletzungen davon. Insgesamt sei die Gefahr aber nicht groß gewesen, sagte ein Polizeisprecher in Krefeld.

Im Motorraum sei es zu einem Kabelbrand gekommen. Da es stark qualmte, musste das Schiff evakuiert werden. Der Brand wurde nach ersten Ermittlungen durch einen technischen Defekt ausgelöst und konnte relativ schnell gelöscht werden.

Die Reise hatte eine französische Reederei angeboten. Sie sollte von Amsterdam nach Straßburg gehen. Ob die Fahrt auf dem Schiff weitergeht oder die Passagiere auf Busse umsteigen müssen, müsse die Reederei entscheiden. Am Sonntag könne das Schiff aber nicht losfahren, so der Polizeisprecher. Der Schaden sei so groß, dass sich die Reparaturen voraussichtlich bis Montag hinziehen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.