Polizei ermittelt

Hoher Schaden nach Feuer in Parkettfabrik im Ammerland

+
Feuerwehrleute löschen eine Lagerhalle des Oldenburger Parkettwerks in Wiefelstede (Niedersachsen). Das Feuer war am frühen Morgen aus noch ungeklärter Ursache ausgebrochen und hat die Halle völlig zerstört.

Wiefelstede - Das Holz war als hochwertiger Bodenbelag gedacht: In Wiefelstede im Ammerland hat ein Feuer eine Lagerhalle eines Parkettwerkes zerstört. Der Schaden beträgt Hunderttausende Euro.

Bei einem Großbrand in Niedersachsen ist eine Lagerhalle eines Parkettwerks komplett zerstört worden. Der Gebäudeschaden wird auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt, wie Polizeisprecher Stephan Klatte am Mittwoch sagte. Welchen Wert das gelagerte Holz hatte, sei noch unklar. Das Feuer war am frühen Mittwochmorgen ausgebrochen. Die Ursache war noch unbekannt. Aus Sicherheitsgründen könne der Brandort erst am Donnerstag untersucht werden, sagte Klatte.

Freiwillige Feuerwehren aus dem Landkreis Ammerland waren mit 100 Helfern im Einsatz. Sie brauchten mehrere Stunden, um die Flammen zu löschen. Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Giftige Dämpfe oder Gase seien in der Luft nicht gemessen worden, sagte Klatte. Es sei nur Holz verbrannt, keine Chemikalien.

Die Polizei hat die Brandruine beschlagnahmt. Am Donnerstag sollen Ermittler den Brandort begehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.