Sachsen-Anhalt

Brandbombe auf Acker geht hoch - Vier Verletzte

Gommern - Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg hat sich in Sachsen-Anhalt entzündet und vier Menschen verletzt.

Ein Mann fand den Sprengkörper auf seinem Acker, lud ihn auf die Ladefläche seines Pick-ups und transportierte ihn ab. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord am Sonntag berichtete, entflammten sich offenbar noch erhaltene Brandmittel - womöglich Phosphor - wegen der Hitze. Als der Mann und drei Familienmitglieder das Feuer löschen wollten, wurden sie verletzt.

Der alarmierte Kampfmittelräumdienst sicherte die Bombe in Dannigkow, einem Ortsteil der Stadt Gommern. Zwischenzeitlich waren Nachbarn aus einem Sperrradius von 500 Metern aufgerufen worden, ihre Wohnungen zu verlassen. Der Polizei zufolge war aber der größte Teil des Brandmaterials bei dem Feuer verbrannt; die Bombe war danach laut Kampfmittelbeseitigern ungefährlich. Die Experten transportierten sie mit einem Spezialfahrzeug aus Dannigkow ab. Nähere Angaben zu den Verletzten machte die Polizei zunächst nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.