Wollbahnen für graue Fassade

Brandenburgerin strickt DDR-Plattenbau bunt

+
Ein Wohnhaus aus DDR-Zeiten in Forst an der Grenze zu Polen sieht seit kurzem kunterbunt aus.

Forst - Eigentlich strickt die Brandenburgerin Katrin Berger (51) mit ihrer Handarbeitsgruppe Socken und Babyjäckchen. Ihr neues Projekt ist größer: ein DDR-Plattenbau.

Dieser Plattenbau befindet sich in ihrer Stadt Forst an der Grenze zu Polen. Seit Kurzem zieren knallbunte Wollbahnen die Fassade des grauen Wohnblocks. Vor rund einem Jahr rief die Gruppe die Einwohner auf, Quadrate zu stricken, die dann zusammengenäht wurden. "Die Leute haben uns die Quadrate tütenweise gebracht", sagt Berger. Mit der Aktion will die Gruppe auch auf die 750 Jahre alte Geschichte der Kleinstadt aufmerksam machen.

Webseite Forster Wohnungsbaugesellschaft

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.