Kreative Lösung

Falschparker stellt Wagen direkt vor Kölner Wirtshaus ab – das reagiert richtig cool

Ein schwarzes Auto steht auf der Fläche einer Außengastronomie.
+
„Em Kölsche Boor“ geht mit dem Parkverstoß auf der Fläche ihrer Außengastro locker um

In Köln sind Parkplätze rar gesät. Daher hat sich ein Ortsfremder in der Fußgängerzone vor ein bekanntes Brauhaus gestellt. Doch das will gerade außen für den Betrieb öffnen.

Köln – In Köln ist es wie in jeder größeren deutschen Stadt: Stellplätze für Autos sind hart umkämpft. Vor allem, wenn man sich nicht so gut auskennt, kann man schon mal den Überblick verlieren. Anders lässt sich zumindest nicht erklären, warum ein Ortsfremder kürzlich mit seinem schwarzen Audi A4 in die Fußgängerzone am Kölner Eigelstein gefahren ist. Dort hat er dann direkt die Gunst der Stunde genutzt und vor dem bekannten Kölner Brauhaus „Em Kölsche Boor“ geparkt. Zum Leidwesen der Wirtsleute!

Laut Tino Fastabend, Bereichsleiter Gastronomie der Brauerei zur Malzmühle Schwartz, die das Brauhaus am Eigelstein im März 2020 übernommen hat, habe man zuerst alles versucht, um den Fahrer des Wagens ausfindig zu machen. Allerdings erfolglos. Stattdessen kam man schließlich zu einer ungewöhnlichen Lösung. Zudem schießt das Personal noch ein Foto der kuriosen Szene und postet es auf der offiziellen Facebook-Seite des Brauhauses. Im Post sorgt das zugeparkte Brauhaus mit diesen Worten für Lacher: „Unser neues Drive-in-Konzept, oder wenn die Terrasse zugeparkt wird, muss man kreativ werden.“ Die komplette Geschichte lesen Sie auf 24auto.de. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.