Polizei erkannte sein Gesicht

Schusseliger Dieb geschnappt

+
Die Polizisten erkannten den Dieb wieder.

Bregenz - Wenig Köpfchen bewies ein 62 Jahre alter Dieb in Bregenz am Bodensee. Zuerst verlor er Diebesgut auf dem Parkplatz, dann ließ er sich schnappen. Er war der Polizei nämlich schon zuvor aufgefallen, weil er nicht angeschnallt war.

Selten dämlich ist ein Ladendieb in Bregenz am Bodensee auf Beutezug gegangen. Erst fielen dem 62-Jährigen am Montag auf dem Weg von einem Einkaufsmarkt zu seinem Auto gleich mehrere gestohlene Gegenstände aus dem Mantel, was eine Laden-Detektivin beobachtete. Als sie ihn aufhalten wollte, wehrte er sich nach Polizeiangaben heftig und raste davon.

Dieb war der Polizei kurz zuvor aufgefallen Er hatte sich nicht angeschnallt.

Obwohl die Detektivin sein Nummernschild falsch ablas, wurde der Mann rasch gefasst: Er war nämlich unmittelbar vor dem Diebstahl von einer Polizeistreife angehalten worden, weil er den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Die Beamten konnten sich noch an das Auto und den Namen des 62-Jährigen erinnern. Jetzt erwartet ihn ein Verfahren wegen räuberischen Diebstahls.

Ein anderer Dieb sorgte in Peking für Schlagzeilen: Der Langfinger schrieb rund 1000 Kontakte im Adressbuch per Hand ab und schickte sie seinem Opfer.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.