Donnerstag und Freitag

Plädoyers im Breivik-Prozess live im TV

+
Anders Breivik hat 77 Menschen getötet.

Bonn/Oslo - Die Schlussplädoyers im Prozess gegen den norwegischen Massenmörder Anders Behring Breivik werden live im Fernsehen zu sehen sein.

Phoenix überträgt sie an diesem Donnerstag und Freitag aus dem Gerichtssaal in Oslo, wie der Sender am Mittwoch in Bonn mitteilte. Am Donnerstag ab 13 Uhr sind die Plädoyers der Staatsanwaltschaft dran, am Freitag die der Verteidigung.

Bilder vom Breivik-Prozess

Breivik-Prozess: Heute spricht der Attentäter

Breivik-Prozess: Hier ist der Mörder zu Tränen gerührt

Breivik hatte am 22. Juli 2011 erst eine Bombe in Oslo platziert, durch die acht Menschen starben. Danach tötete er auf der Insel Utøya 69 Teilnehmer eines sozialdemokratischen Sommerlagers. Er begründet das Verbrechen als „notwendig“, um eine islamische Machtübernahme in Norwegen zu verhindern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.