Massen-Crash auf A27 bei Bremen

Autobahn-Drama! Lkw rast auf Bus voller Kinder zu - Stau-Held verhindert Katastrophe

+
A27 Richtung Bremen: Albtraum-Unfall, in den mehrere Lkw, ein Gefahrguttransporter und ein Bus voller Kinder verwickelt waren

Zum schweren Unfall kam es auf der Autobahn A27 Richtung Bremen. Ein Lkw raste auf einen Bus voller Kinder im Stau zu. Ein Held verhinderte die Katastrophe.

  • Ein Unfall-Drama ereignete sich auf der Autobahn A27 Richtung Bremen
  • Ein Lkw raste aufs Stauende zu, wo ein Bus voller Kinder stand
  • Ein Gefahrentransporter war bei dem Unfall in Niedersachsen involviert
  • Ein Lkw-Fahrer verhinderter die Katastrophe bei Verden

Update vom 23. Juli 2019: Vor knapp fünf Wochen kam es zu einem schweren Unfall auf der A27 in Verden bei Bremen. Ein 40 Tonnen schwerer Lkw raste fast ungebremst auf ein Stauende zu. Dann kam es zum Aufprall! Der Lastwagen krachte in zwei weitere, im Stau stehende Lkw. Jetzt sprach der Held von der Autobahn A27 über den schweren Unfall. Dadurch, dass er seinen Truck auf der Autobahn quer stellte, schaffte er Platz und verhinderte somit eine Schulbus-Katastrophe. Die Polizei feierte den Mann für sein "geistesgegenwärtiges Handeln".

In einer Bremer Disko kam es dagegen zu einem homophoben Angriff auf zwei Homosexuelle.

"Ich habe die Warnblicker eingeschaltet und etwa 20 Meter hinter dem Bus angehalten", erklärt Marvin Reichert der Bild (Achtung, Artikel liegt hinter Paywall). "Von hinten rauschte ein 40-Tonner mit rumänischem Kennzeichen heran. Er wurde einfach nicht langsamer." Der von Marvin Reichert quergestellte Lkw wurde vom heranrasenden Truck erwischt. Es kam zum großen Knall! Der Lkw des A27-Helden wird 100 Meter in die Leitplanke geschoben. Reichert kam zur Beobachtung ins Krankenhaus. Der Fahrer des rumänischen Lkws wurde bei dem Unfall in Verden bei Bremen schwer verletzt, das Führerhaus abgerissen.

Doch: Die Kinder im im Stau stehenden Schulbus blieben von dem Crash verschont. Die Katastrophe wurde dank des Handelns von Marvin Reichert verhindert.

In Bremen versuchten drei Männer einen 21-Jährigen in ihrem VW-Passat auszurauben, nachdem sie ihn hinterlistig dorthin gelockt hatten. Zu einem dramatischen Unfall kam es auf der Autobahn A7 bei Hildesheim, als ein Mann zwischen einem Lkw und einem Polizeiauto eingeklemmt wurde.

A27 bei Bremen: Lkw rast auf Stau zu - auf Autobahn steht ein Bus voller Kinder

Meldung vom 17. Juni 2019: In Verden bei Bremen kam es am Montag (17. Juni 2019) zu einem riesigen Lkw-Crash, bei dem auch ein Bus voller Kinder involviert war. Über das schwere Unfall-Drama auf der A27 in Richtung Bremen berichtet nordbuzz.de*.

Zu dem Unfall-Drama kam es am Montagmorgen gegen 7.40 Uhr, als ein Lkw-Fahrer aus Rumänien (38) das Ende eines Staus auf der A 27 Hannover - Bremen zwischen den Anschlussstellen Walsrode-West und Verden-Ost übersah. Der 38-Jährige fuhr fast ungebremst mit seinem 40-Tonner in das Stauende. Der 38-Jährige krachte mit seinem Lkw in zwei weitere, bereits stehende Lastwagen, wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtete. Einer der Lkw, der in den Massen-Crash auf der A27 Richtung Bremen verwickelt war, war mit Gefahrgut beladen. Dieser stand hinter einem mit Kindern vollbesetzten Reisebus als letztes Fahrzeug des Staus. Der 24-jährige Fahrer des Lkws beobachtete im Rückspiegel den Verkehr hinter sich und sah, wie der 66-jährige Fahrer des dritten Unfall-Lkws den Stau rechtzeitig erkannt hatte und hinter ihm zum Stehen kam. Doch damit war die Gefahr auf der A27 Richtung Bremen noch nicht abgewendet sein.

Eine 18-jährige Frau wurde hingegen beim Reiten ihres Pferdes von einem Klein-Lkw in Rotenburg bei Bremen berührt und verletzt, wie nordbuzz.de berichtet*. In Bremen bedrohte ein zwölfjähriger Junge eine Frau mit einer Waffe.

Bei einem schweren Unfall mit einem Audi nördlich von Bremen und Oldenburg kam eine 20-jährige Frau bei Brake ums Leben. Derweil sorgte ein Traktor-Fahrer in Delmenhorst bei Bremen für Fassungslosigkeit bei der Polizei.

bei Bremen: Fahrer von Gefahrgut-Transporter rettet Kinder in Bus

Denn als Nächstes sah der 24-Jährige im Rückspiegel, wie der Lkw des Rumänen mit hoher Geschwindigkeit auf das Stauende auf der A27 nach Bremen zu raste. Der Fahrer des Gefahrguttransporter entschloss sich aufgrund des sich schnell nähernden Lkws, eine Lücke zwischen dem Bus voller Kinder vor ihm, und dem Lkw hinter ihm zu schaffen. Dafür gab er Vollgas und wich auf die linke Spur aus. 

In einer Diskothek in Wildeshausen in der Nähe von Bremen kam es dagegen zu einer versuchten Vergewaltigung.

Der 38-jährige Rumäne raste kurz darauf in den Lkw des 66-Jährigen, der auf der A27 nach Bremen schon zum Stehen gekommen war.  Der 66-Jährige konnte nichts mehr machen und wurde auf den Gefahrguttransporter des 24-Jährigen geschoben. Doch mit seinem Ausweichmanöver verhinderte der 24-Jährige, dass der Bus mit Kindern vor ihm in den drohenden Unfall-Drama verwickelt wurde. Der Bus blieb auf der Fahrt nach Bremen unbeschadet. Mit dieser Reaktion rettete der 24-Jährige die Kinder in dem Bus, wie die Hannoversche Allgemeine berichtete.  

Zu einem Baum-Aufprall mit lebensgefährlichen Verletzungen kam es nach dem Unfall eines Krankenwagens mit einem Baum im niedersächsischen Wulfsen im Landkreis Harburg bei Hamburg. Auf der A1 kam es zu einem Horror-Unfall, als eine junge Frau bei Hamburg ungebremst mit ihrem BMW in einen Lkw krachte.

A27 bei Bremen: Vollsperrung der Autobahn nach

Bei dem Massen-Crash auf der A27 bei Bremen wurden Teile des Gefahrguts beschädigt. Im Lkw befanden sich vor allem Lacke und Farben, die nach dem Aufprall beschädigt waren und somit geringe Mengen ausliefen. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus der Region Bremen waren in Schutzanzügen im Einsatz, um die Flüssigkeiten zu entfernen und das Gefahrgut zu bergen. Parallel dazu liefen erste Bergungsmaßnahmen auf der A27 nach Bremen an. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis zum Nachmittag hin. So lange blieb die Autobahn Hannover - Bremen gesperrt.

Eine weitere Tragödie gab es bei einem Unfall mit einem DHL-Lkw auf der Autobahn A1 zwischen Cloppenburg und Vechta in Fahrtrichtung Bremen. Auch das berichtet nordbuzz.de.

A27 bei Bremen: Schwerverletzter bei auf Autobahn 

Der Sachschaden durch den Unfall-Drama dürfte sich auf mehrere hunderttausend Euro belaufen. Durch die Wucht des Aufpralls riss das Führerhaus des Lkws des Rumänen komplett weg. Der rumänische Lkw-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber ein Krankenhaus nahe Bremen geflogen werden. Die Fahrer der anderen zwei Lkw kamen mit leichten Verletzungen davon.

Bei einem anderen schweren Unfall wurde ein Wohnmobil komplett zerfetzt und es gab mehrere Verletzte. Der  Horror-Unfall ereignete sich auf der A2 bei Hannover, wie nordbuzz.de*.

Ein ebenfalls unglaublicher Schock widerfuhr einer Familie in Niedersachsen, die plötzlich unter Beschuss stand. Ihr Haus bei Hannover wurde von einer riesigen Rakete getroffen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Ein unfassbar dramatisches Erlebnis hatte auch ein Senioren-Ehepaar. In ihrem Haus in Bremen schlug ein Blitz ein - plötzlich war das Ehepaar in der Feuer-Falle, wie nordbuzz.de* berichtet.

Vier Grundschulkinder sind während eines Ausflugs in Niedersachsen abgestürzt. Dabei verletzte sich ein Mädchen lebensgefährlich. Zwei Polizeikommissare in Oldenburg wollten einen Geldtresor aufknacken, als es plötzlich zu einer Explosion kam, wie nordbuzz.de* berichtet.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.