Tat in Hamburg - Festnahme in Bremen

21-Jähriger wird in Disco mit Glas attackiert - mit dramatischen Folgen

+
Nach einer schweren Attacke in einem Club in Hamburg, hat die Polizei den Tatverdächtigen in Bremen festgenommen.

Ein junger Mann ist bei einer Attacke in einem Reeperbahn-Club in Hamburg schwer verletzt worden. Nun gab es in dem Fall eine Festnahme - in Bremen.

Hamburg / Bremen - Am vergangenen Sonntag ist ein 21-jähriger Mann in einem Club auf der Reeperbahn in Hamburg derart attackiert worden, dass er auf einem Auge das Augenlicht verlor, wie nordbuzz.de* berichtet. Knapp eine Woche später wurde nach Polizeiangaben nun ein Tatverdächtiger in Bremen vorläufig festgenommen und dem Haftrichter zugeführt.

Nach Attacke in Reeperbahn-Club in Hamburg: Polizei durchsucht Wohnung in Bremen 

Im Zusammenhang mit dem am 14. Oktober erfolgten Polizei-Einsatz sind in dem Club auf der Reeperbahn in als auch in dessen Umfeld zahlreiche Personen überprüft worden. Darunter ein 32-jähriger Mann, bei dem die Beamten zunächst davon ausgingen, er sei selbst Opfer einer Körperverletzung geworden. Im Laufe der Ermittlungen ergab sich schließlich ein Tatverdacht gegen den 32-Jährigen. Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für dessen Wohnung in Bremen.

Tatverdächtiger räumt Attacke in Reeperbahn-Club in Hamburg bei Festnahme in Bremen ein 

Gemeinsam mit Beamten der Polizei Bremen durchsuchten die Ermittler aus Hamburg in den Morgenstunden des Samstags die Wohnung des 32-Jährigen. Der Tatverdächtige, den die Einsatzkräfte in der Wohnung antrafen, räumte ein, das Opfer mit einem Glas verletzt zu haben. Anschließend durchsuchten die Ermittler die Wohnung der Eltern des 32-Jährigen in Hamburg-Bramfeld. Hier stellten sie Beweismittel sicher. Der bereits in Bremen vorläufig festgenommene 32-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und schließlich einem Haftrichter zugeführt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Wurden sie provoziert? Zwei Menschen rennen bei Hamburg auf die Gleise - dann kommt ein Zug.

Ein Mercedes-SUV hat bei Bremen zwei Schiebetüren eines Edekas durchbrochen. Der Supermarkt war gut gefüllt.

Eine männliche Leiche ist in Bremen-Gröpelingen gefunden worden. Zeugen hatten den toten Körper im Grünzug West entdeckt und die Polizei alarmiert.

Ein Mann hat versucht auf einem Rewe-Parkplatz bei Bremen, Falschgeld in Umlauf zu bringen - jetzt fahndet die Polizei per Phantombild.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.