63 Menschen müssen umziehen

Bremer Seniorenheim wegen anhaltender Mängel geschlossen

+
Wegen anhaltender schwerwiegender Mängel hat die Wohn- und Betreuungsaufsicht in Bremen ein Seniorenheim im Stadtteil Kirchhuchting geschlossen.

Bremen - Ein Seniorenheim in Bremen ist wegen schwerwiegender Mängel von den Aufsichtsbehörden geschlossen worden. Dort leben 63 Menschen, die nun bis Donnerstag umziehen müssen.

Das teilte die Wohn- und Betreuungsaufsicht mit. Die Mängel seien so gravierend gewesen, dass es Gefahr für Leib und Leben der Bewohner gegeben habe. Der Bremer Senatssprecher Bernd Schneider sagte, im Herbst 2013 sei das Haus im Stadtteil Kirchhuchting erstmals wegen anhaltender Beschwerden von Bewohnern, Angehörigen und Ärzten ins Visier der Aufsicht geraten.

Allein in diesem Jahr sei das Seniorenheim von der Behörde 13 Mal unangekündigt kontrolliert worden. Weil sich über Jahre hinweg keine Besserung der Mängel eingestellt habe, habe die Behörde am vergangenen Freitag die Schließung angeordnet.

Nach Angaben der Aufsichtsbehörde gab es Beanstandungen sowohl in der pflegerischen und medizinischen Versorgung als auch in den Bereichen der Hygiene, der Pflegedokumentation und des Personalmanagements. Die betroffene Einrichtung der Betreibergruppe Mediko hatte im Jahr 2012 eröffnet.

Mediko-Gruppe

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.