Sie zündete sich selbst an

Brennende Frau wirft sich auf Bürgermeister

Hazebrouck - Eine Frau hat sich in einer französischen Kleinstadt selbst angezündet und sich dann brennend auf den Bürgermeister geworfen. Im Rathaus war die psychisch Kranke keine Unbekannte.

Eine Französin hat sich mit Benzin übergossen und brennend auf den Bürgermeister einer nordfranzösischen Kleinstadt geworfen. Der Politiker aus Hazebrouck konnte den Angriff nach Angaben seiner Mitarbeiter abwehren und wurde nur leicht verletzt. Die offensichtlich psychisch kranke Frau wurde mit Verbrennungen dritten Grades in ein Krankenhaus in Lille geflogen. Sie war am Montag zu dem Bürgermeister in die Sprechstunde gekommen.

Das Motiv für die Tat war zunächst völlig unklar. Die lebensmüde Frau war nach Behördenangaben schon länger in Betreuung sozialer Dienste. Erst kürzlich hatte sie sich am Rathaus festgekettet. Bürgermeister Jean-Pierre Allossery ist gleichzeitig Abgeordneter der sozialistischen Regierungspartei in der französischen Nationalversammlung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.