Britin will ihrer Tochter Gebärmutter spenden

London - In Großbritannien will eine Mutter ihrer Tochter die eigene Gebärmutter spenden. Das könnte äußerst kuriose Konsequenzen haben.

Wenn die Transplantation gelingt, könnte die Tochter ein Baby in dem Organ austragen, in dem sie selbst heranwuchs. Die 25-Jährige war wegen einer seltenen Erkrankung ohne Uterus zur Welt gekommen. Die 56 Jahre alte Mutter sei bereit, ihre Gebärmutter zu spenden, berichtete der “Daily Telegraph“ am Montag.

Moralische Bedenken, ein Kind in der Gebärmutter seiner Großmutter auszutragen, hat die 25-Jährige nicht. “Ich bin Biologie-Lehrerin“, sagte die in Stockholm lebende junge Frau der Zeitung. “Für mich ist es einfach nur ein Organ.“ Die Operation unter Leitung des schwedischen Gynäkologen Mats Brännström soll im nächsten Frühjahr in Göteborg stattfinden. Anschließend sollen außerhalb des Körpers befruchtete Eizellen der Frau eingepflanzt werden.

In der Wissenschaft ist nach Angaben von Brännström bisher keine erfolgreiche Gebärmutter-Transplantation beim Menschen beschrieben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.