Britin will Ozean in Ruderboot überqueren

+
Die Britin Roz Savage will nach dem Pazifik und dem Atlantik nun auch den Indischen Ozean in einem Ruderboot überqueren.

Sydney - Die Britin Roz Savage will nach dem Pazifik und dem Atlantik nun auch den Indischen Ozean in einem Ruderboot überqueren. Wenn sie es schafft, stellt sie damit einen besonderen Rekord auf.

Savage, die mit ihren Aktionen auf die Verschmutzung der Meere aufmerksam machen will, begann ihre viermonatige Fahrt am Mittwoch in der australischen Stadt Freemantle. Aus Angst vor Piraten, die im Indischen Ozean besonders aktiv sind, hat sie ihre genaue Route geheim gehalten.

Auf ihrem sieben Meter langen Boot führt die 43-Jährige einen Destillator für Salzwasser und einen Sechsmonatsvorrat an Früchten, Energieriegeln und gefriergetrockneten Mahlzeiten mit. Eine kleine Kabine schützt sie vor Regen, über zwei Satellitentelefone hält sie Kontakt mit einem Team an Land.

Auf dem Pazifik und dem Atlantik hatte Roz bereits schwere Stürme überlebt, einmal entging sie nur knapp dem Ertrinken. Sie wäre die erste Frau, die alle drei Weltmeere mit einem Ruderboot durchquert.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.