Bruchlandung in Kanada - niemand verletzt

Ottawa/New York - Glück im Unglück für fast 50 Menschen an Bord eines US-Flugzeugs in Kanada: Bei der Landung in der Hauptstadt Ottawa ist eine Embraer 145 von United Airlines von der Piste abgekommen und beschädigt worden.

Die 44 Passagiere und drei Besatzungsmitglieder an Bord der aus Chicago kommenden Maschine blieben unverletzt, wie die Feuerwehr mitteilte.

Wie es zu dem Unglück am Sonntagabend (Ortszeit) kommen konnte, war zunächst nicht bekannt. Das Fahrwerk des Flugzeugs sei erheblich beschädigt worden, sagte Feuerwehrsprecher Marc Messier. Zudem sei Treibstoff ausgetreten. Um die Gefahr eines Brandes zu bannen, sei ein Schaumteppich gelegt worden.

Nach Angaben des kanadischen Senders CBC hatte sich vor gut einem Jahr fast der selbe Unfall ereignet, als ein Flugzeug - ebenfalls eine Embraer 145 von United Airlines - über die Landebahn hinausschoss. Damals waren drei Menschen verletzt worden.

Im August dieses Jahres waren beim Absturz einer Boeing 737 der kanadischen Fluggesellschaft First Air im Norden Kanadas zwölf Menschen ums Leben gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.