Naturschutzgesetz

Brütende Vögel: Mit Heckenschnitt bis Ende Juli warten

+
Von Juli bis September sind viele Vögel gerade flügge, vereinzelt wird sogar noch gebrütet. Foto: Rainer Jensen/dpa

Ein prächtige Hecke möchte auch gezähmt werden. Doch Vorsicht: Vor dem Schneiden sollte das Buschwerk erst auf Bewohner untersucht werden. Das Naturschutzgesetz verbietet sogar das Kürzen in bestimmten Monaten.

Hilpoltstein (dpa/tmn) - Junge Amseln, Grünfinken und Zaunkönige sind gerade flügge geworden. Wer Hecken und Sträucher schneiden will, sollte sie deshalb vorsichtshalber nach Nestern absuchen. Sind Heckenabschnitte bewohnt, verschiebt man das Schneiden lieber auf einen späteren Zeitpunkt.

Bis Ende Juli brüten viele Vögel noch. Darauf weist der Landesbund für Vogelschutz hin. Beim Kürzen der Hecke kann es nicht nur passieren, dass Tiere sterben. Ohne schützende Zweige sind Jungvögel auch eine leichtere Beute für Greifvögel.

Grundsätzlich ist es bis Ende September nach dem Naturschutzgesetz verboten, Hecken radikal zu stutzen. Ausgenommen davon sind Formschnitte, bei denen nur der Zuwachs gekürzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.