Äußerst gewalttätig  

Brutale Attacke auf Berliner S-Bahnfahrer

Berlin - Ein Mann hat an einem Berliner Bahnhof einen S-Bahnfahrer brutal zusammengeschlagen. Jetzt fahndet die Bundespolizei nach dem Täter.

Dazu werden nach Angaben der Bundespolizei vom Freitag auch Bilder ausgewertet, die ein Zeuge gemacht hatte. Der 42-jährige Fahrer war am Donnerstagnachmittag auf dem Bahnhof Berlin-Halensee ausgestiegen, um den Zug abzufertigen. Plötzlich wurde er von einem Unbekannten attackiert, geschlagen und getreten. Der Überfallene wurde bewusstlos ins Krankenhaus gebracht, so dass er nicht zeitnah vernommen werden konnte.

Der Schläger konnte flüchten, obwohl mehrere Zeugen versucht hatten, ihn aufzuhalten. Im Vorfeld der Attacke hatte es bereits im Zug Probleme gegeben, weil der mutmaßliche Täter das Schließen der Zugtüren behindert haben soll. Laut Bundespolizei ist eine derart brutale Attacke auf einen S-Bahnführer in Berlin sehr selten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.