Geldautomaten-Knacker kommen vor Gericht

+
Elf Automatenaufbrüche werden dem Trio zur Last gelegt.

Bayreuth - Bundesweit sollen sie Geldeinzahlautomaten von Banken geknackt haben - nun müssen sich drei Männer bald in Bayreuth vor Gericht verantworten.

Monatelang sei das Trio unterwegs gewesen, um an die Münzen in den Automaten zu kommen, teilte die Polizei am Montag mit. Insgesamt sollen die Männer bei ihren Diebestouren Kleingeld im Wert von etwa 18 000 Euro erbeutet und einen Sachschaden von mehr als 7000 Euro angerichtet haben. Mit der Aufbruchserie haben sie nach Erkenntnissen der Ermittler im März in Gera begonnen. Bei einem Aufbruchversuch in Plauen wurden sie zwar von der Polizei überrascht, konnten aber fliehen.

Im Mai setzten sie ihre Tour in Nordrhein-Westfalen fort. Im Juni schließlich konnte die Bande um den 29 Jahre alten mutmaßlichen Haupttäter in Bayreuth auf frischer Tat ertappt werden. Seitdem sitzt das Trio in Untersuchungshaft. Elf Automatenaufbrüche werden den Männern vorgeworfen. Der Prozess vor dem Landgericht Bayreuth beginnt voraussichtlich im März.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.