Frau stürzt bei Burning-Man-Festival von Bus - tot

+
Der neongrün leuchtende "Man" ist beim "Burning Man" in der Wüste von Nevada weithin zu sehen.

Carson City - Beim berühmten Burning-Man-Festival in der Wüste von Nevada hat es ein Todesopfer gegeben. Eine Frau war von einem Bus gestürzt.

Eine 29-Jährige ist am Donnerstag beim legendären Burning-Man-Festival nach einem Sturz von einem Bus gestorben, wie die Veranstalter mitteilten. "Es ist ein furchtbarer Unfall", sagte Mit-Organisatorin Marian Goodell.

Das alternative Burning-Man-Festival hatte 1986 als kleine Veranstaltung in San Francisco seinen Ursprung genommen. Inzwischen zieht es alljährlich zehntausende Menschen an, darunter zahlreiche Fans aus der Computerbranche. Die Teilnehmer errichten in der Wüste von Nevada ein Dorf für Künstler und Selbstdarsteller, am Ende des mehrtägigen Festivals wird eine riesige Holzfigur verbrannt.

In diesem Jahr hatte die Veranstaltung mit Verspätung begonnen, weil die Straßen in die Region nach heftigen Regenfällen unpassierbar waren.

AFP

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.