Bus-Entführer ist ein alter Bekannter

+
Der entführte Bus

Frankfurt/Wiesbaden - Der Bus-Entführer von Kronberg in Hessen ist weiter auf der Flucht, aber die Polizei weiß, nach wem sie suchen muss: Der Mann ist ein alter Bekannter.

Es handele sich um einen 46-Jährigen aus dem Ruhrgebiet, der wegen Raubüberfällen gesucht wird, teilte die Frankfurter Staatsanwaltschaft am Donnerstag auf dpa-Anfrage mit.

Der bewaffnete Mann hatte am Mittwoch im Taunus einen Linienbus und später ein Auto gekapert. Zuvor hatte er ein Elektrogeschäft überfallen. In der Nähe fand die Polizei einen Rucksack, der Aufschluss über die Identität des Mannes gab.

Die “Bild“-Zeitung berichtete am Donnerstag, der Busfahrer habe den Mann zunächst für einen Polizisten gehalten. Da in der Nähe der Bushaltestelle eine Polizeistreife gestanden habe, habe er der Aussage des Entführers geglaubt und sei dessen Anweisungen gefolgt, bestätigte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Doris Möller-Scheu. “Ich dachte, der gehört dazu und die suchen jemanden“, zitiert die Zeitung den Fahrer. “Als er von den Leuten das ganze Geld einsammelte, wurde mir klar, dass er wohl doch kein Polizist ist.“

Laut Staatsanwaltschaft Duisburg wird der Mann seit einigen Wochen mit Haftbefehl gesucht. Ihm werden drei Raubüberfälle auf Tankstellen und Sparkassen an verschiedenen Orten in Nordrhein-Westfalen vorgeworfen.

Der Mann war mit einer Pistole bewaffnet, als er am Mittwochnachmittag in Kronberg in den Bus stieg. Er zwang den Busfahrer, Richtung Wiesbaden zu fahren. In der Nähe der Autobahn A3 stieg er aus. Er zwang einen Autofahrer, ihm den Wagen zu überlassen und flüchtete allein mit dem Auto. Bis Donnerstagmittag konnte er nicht gefasst werden.

Für die Beteiligten ging die Sache glimpflich aus: Verletzt wurde niemand, die sieben Fahrgäste sowie Bus- und Autofahrer kamen mit dem Schrecken davon.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.