Buschbrände im südlichen Kalifornien breiten sich rasch aus

+
Die Buschbrände in Südkalifornien breiten sich weiter aus.

Moorpark/ USA - Ein Buschbrand in den ausgedorrten Hügeln im Süden Kaliforniens hat sich aufgrund anhaltender Hitze und starker Winde rasch großflächig ausgebreitet.

Bis zum Mittwoch (Ortszeit) wurden Behördenangaben zufolge bereits 65 Quadratkilometer Land ein Raub der Flammen - das entspricht etwa einem Viertel der Fläche der Stadt Frankfurt am Main.

Bis zum Dienstag war die Feuerwehr noch von 34 Quadratkilometern ausgegangen. Der Brand nördlich der Stadt Moorpark war zu 40 Prozent unter Kontrolle. Das Feuer im Bezirk Ventura nordwestlich von Los Angeles war von den ersten Santa-Ana-Winden der Saison angefacht worden, einem heißen und trockenen Wind, der im Herbst in Südkalifornien auftritt. Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat für den Bezirk den Notstand ausgerufen.

Rund 900 Feuerwehrleute, 18 Löschflugzeuge und 12 Hubschrauber waren bei der Brandbekämpfung im Einsatz. Die Feuerwehr ging davon aus, den Brand erst bis zum Samstag völlig unter Kontrolle bringen zu können. Rund 2.200 Familien der 37.000-Einwohner-Stadt Moorpark wurden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.