31 Verletzte

Busunfall nach Kasinobesuch - 13 Menschen sterben

+
Der Bus prallte frontal mit einem Sattelschlepper zusammen.

Palm Springs - Tragisches Ende eines Wochenendausflugs in Kalifornien: Ein Bus fährt mit voller Wucht auf einen Lastzug auf, es gibt viele Tote und Verletzte.

Beim Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Sattelschlepper in Südkalifornien sind 13 Menschen ums Leben gekommen. 31 verletzte Passagiere wurden nach dem Unfall am frühen Sonntagmorgen (Ortszeit) auf einer Fernstraße bei Palm Springs in Krankenhäuser gebracht, wie ein Polizeivertreter mitteilte.

Demnach war der Bus auf der Rückfahrt von einem Kasino nach Los Angeles mit großer Wucht auf den Anhänger des Sattelschleppers aufgefahren. Viele der Insassen hätten zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich geschlafen, sagte der Chef der kalifornischen Autobahnpolizei, Jim Abele. Der Busfahrer zähle zu den Toten, der Fahrer des Lastzuges sei leicht verletzt worden.

Rettungskräfte können Passagiere schwer bergen

Nach Abeles Angaben war es am Sonntag unklar, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Der vordere Teil des Busses und das Heck des Lastwagens wurden völlig zerfetzt. Die Trümmer seien nach dem Unfall so ineinander verkeilt gewesen, dass die Rettungskräfte Schwierigkeiten gehabt hätten, die Passagiere zu bergen.

Der Bus gehörte den Angaben zufolge einem Unternehmen in Los Angeles, das häufig Reisen zu Kasinos im Südosten Kaliforniens anbietet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.