Muttertagsausflug endet tödlich

Busunglück in Türkei: Zahl der Toten steigt auf 24

+
Bei dem Busunglück im Südwesten der Türkei sind mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Der vorwiegend mit einheimischen Reisenden besetzte und aus Izmir kommende Bus überschlug sich auf einer Autobahn in der Küstenprovinz Mugla.

Marmaris - Bei einem Muttertagsausflug sind in der Türkei mindestens 23 Businsassen ums Leben gekommen, die meisten davon Frauen und Kinder.

UPDATE vom 14.05.2017, 15.20 Uhr: 

Bei einem Busunglück im Südwesten der Türkei sind 21 Frauen und drei Männer ums Leben gekommen. Der aus Izmir kommende Bus überschlug sich am Samstag auf einer Autobahn in der Küstenprovinz Mugla, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Zehn Menschen seien verletzt worden, fünf davon schwer.

Die Reisenden waren nach Angaben des Senders NTV für einen Tagesausflug zum Muttertag am Sonntag unterwegs. Die Unfallursache war zunächst unklar. Erste Ermittlungen deuteten auf Bremsversagen hin, berichtete NTV. Der Fahrer habe daraufhin die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Ein Verantwortlicher der Reisefirma sei festgenommen worden. Das Unglück löste große Bestürzung in der Türkei aus.

Recep Tayyip Erdogan drückt sein Beileid aus

Auf Fotos der privaten Nachrichtenagentur Dogan war zu sehen, wie der Bus auf seiner rechten Seite lag. Er habe sich in einer Kurve überschlagen, hieß es.

Ministerpräsident Binali Yildirim nahm am Sonntag an der Trauerfeier in der Küstenstadt Izmir teil. Die Hintergründe des Unfalls würden untersucht, versprach her. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan drückte den Angehörigen in einer Erklärung sein Beileid aus. Er sei „außerordentlich betrübt“ hieß es darin.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.