Nach Streit mit Kirche

BVB-Grabstein: Jens' (9) letzter Wunsch erfüllt

+
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp besuchte den kleinen Jens Pascal vor seinem Tod.

Dortmund - Ein BVB-Logo auf seinem Grabstein, das war der letzte Wunsch des kleinen Jens Pascal, der im Mai an einem Hirntumor starb. Nach langem Hin und Her wurde das Grabmal nun endlich aufgestellt.

Die traurige Geschichte von Jens Pascal bewegte im Jahr 2012 ganz Deutschland und den Fußballverein BVB Dortmund ganz besonders. Der Junge wurde nur neun Jahre alt, als er im Mai an einem Hirntumor starb. An seinem Krankenbett äußerte der leidenschaftliche Fan der Borussia noch einen letzten Wunsch. Auf seinem Grabstein sollte ein BVB-Logo angebracht werden. Natürlich wollten die Eltern ihm diesen Wunsch erfüllen und auch der BVB gab sein Einverständnis für die Nutzung des Logos.

Doch dann die bittere Enttäuschung: Die Kirche verweigerte die Aufstellung des schwarzen Granitsockels mit einem schwarz-weißen Fußball an der Spitze, weil der BVB-Grabstein den Vorschriften der Friedhofssatzung widerspreche.

Kritikwelle im Internet

Die Entrüstung in ganz Deutschland war groß und die Kritikwelle im Internet ließ nicht lange auf sich warten. Auf Facebook gründete sich die Gruppe "Jens Pascal", die innerhalb kurzer Zeit mehr als hundertausend Mitglieder zählte und für die Erfüllung von Jens' letzten Wunsch plädiert.

Seit Montag steht der Grabstein

Schließlich zeigte die öffentliche Aufmerksamkeit Wirkung und die Kirche lenkte ein. Seit Montag ist der letzte Wunsch von Jens Pascal nach Angaben des Onlineportals Der Westen nun endlich erfüllt - der BVB-Grabstein steht. Ein Fußball liegt am Boden des schwarzen Granitsockels, darauf das schwarz-gelbe BVB-Logo unter dem Schriftzug "Echte Liebe". "Er sieht besser aus, als ich es mir vorgestellt habe. Ich war total gerührt, als ich den Stein sah", wird die Mutter von Jens Pascal von der Internetseite zitiert.

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.